Karine Marenne

Museal Fitness


2006
Fotografie
60 x 40 cm
Beschaffung SPACE Lüttich
Erwerb: 2008
Standort: Lüttich-Musée des Beaux-Arts



Als Fotografin und Videokünstlerin wendet sich Karine Marenne der Video-Installation und der Performance zu. Ihre Arbeit beruht auf einem Befragen der Weiblichkeit, der Beziehungen Mann/Frau und all dieser Machtspiele, die der menschlichen Natur eigen sind. Ihre Lieblingswaffe beim Vermischen der Kodexe und dem Aufbau absurder Situationen ist die Selbstironie. Die Wahl der Figuren (Zugbegleiter, Tänzer, Wächter, Künstler) zeugt von ihrem Interesse an Vorgängen zwischenmenschlicher Beziehungen, ein Interesse, das sich in der Art, in der sie ihre interaktiven Installationen ersinnt, widerspiegelt. "Museal Fitness" gehört zum Projekt We love art und ist das Ergebnis einer Zusammenarbeit zweier Künstler, die sich ursprünglich nicht kannten, Roberta Miss und Karine Marenne, für die Ausstellung A4 im Palast der Schönen Künste in Brüssel. Beide haben ihre Ansichten konfrontiert und ihre jeweiligen Studienfächer gemischt, um diese Zusammenkunft zu einem künstlerischen und zwischenmenschlichen Abenteuer zu machen. Als Ausgangspunkt ein Slogan: „I love art“. Eine ebenso einfache wie zweideutige Aussage, ganz im Sinne des Modells „I love New York“, hinter dessen naïven Optimismus sich nunmehr eher schlecht als recht eine soziale Realität versteckt, die dem amerikanischen Traum leider weit entfernt ist … In diesem Sinne verbirgt der augenscheinlich naive Slogan „I love art“ einen kritischen Ansatz des Kunstmilieus, seiner Rivalitäten und seines Handelswerts.

°1975


Lebt und arbeitet in Brüssel


http://www.karinemarenne.net/